IllustrationLadies Vienna X IllustrationLadies Vienna X IllustrationLadies Vienna X IllustrationLadies Vienna X IllustrationLadies Vienna X IllustrationLadies Vienna X IllustrationLadies Vienna X IllustrationLadies Vienna X

Die Magie des Netzwerkens

Die beiden Illustratorinnen Florine und Janina haben mit ihrem Netzwerk IllustrationLadies eine globale Plattform für Frauen aus ihrem Berufsfeld geschaffen. Sie illustrieren, unterstützen und schaffen gemeinsam neue Kunstwerke für Museen, Kunstprojekte und Kampagnen. Commonground hat die Künstlerinnen bei einer Zeichen-Session begleitet. Das Ergebnis findest du unseren Produkt-Boxen.

Ihr habt IllustrationLadies Vienna 2018 ins Leben gerufen, seid aber Teil eines globalen Netzwerks. Wie kam es zur Gründung in Wien und was war eure Motivation?

IllustrationLadies: Die IllustrationLadies sind aus dem Bedürfnis heraus entstanden, sich mehr im eigenen Berufsfeld auszutauschen. Als Illustrator:in arbeitet man als Einzelkämpfer:in. Es gab keine Gemeinschaft oder Austauschmöglichkeit. Das haben wir jetzt geändert. Einmal im Monat treffen sich die Mitglieder zu einer Illustration-Session, um gemeinsam zu einem Thema zu zeichnen. Dabei lernt man immer neue spannende Illustratorinnen kennen, kann sich vernetzen, austauschen und gegenseitig inspirieren.

Wo liegt der Ursprung von IllustrationLadies Global und wie kam es zu diesem großen, internationalen Netzwerk?

IllustrationLadies: Die IlustrationLadies Vienna waren der Anfang des globalen Netzwerks. Illustratorinnen aus anderen Ländern haben uns angefragt, ob sie unser Konzept für ihre Stadt verwenden dürfen. Das begann schon 2019 und zog sich von Zürich bis Costa Rica. Wir haben also unsere Mission und unsere Ideen niedergeschrieben, um sie global zu machen. Und so hat sich Schritt für Schritt dieses weltweite Netzwerk entwickelt. Mittlerweile gibt es IllustrationLadies in neun Städten, dazu gehören Mailand, London, Amsterdam und Salzburg. Wir freuen uns auch, dass derzeit zwei weitere Städte in der Planungsphase stecken und zwar Berlin und Panama City. Es ist unglaublich schön zu sehen, dass unser Konzept so gut angenommen wird, und Illustratorinnen auf der ganzen Welt IllustrationLadies in ihren Städten aufbauen wollen. Das zeigt eindeutig den Bedarf nach Netzwerk und Austausch. Wie wir so gerne sagen: We believe that networks really are magic.

Visual Portfolio, Posts & Image Gallery for WordPress

Könnt ihr noch ein bisschen näher auf das Netzwerk eingehen, wie sieht das konkret aus?

IllustrationLadies: Also, die Plattform, auf der sich alles abspielt, ist Instagram. Hier werden Illustrator:innen mit ihren Arbeiten vorgestellt und die gemeinsamen Illustration-Sessions dokumentiert. Jede Stadt hat ihr eigenes Instagram-Profil. Aber wir haben auch eine internationale Seite @IllustrationLadies_global, auf der spannende Illustratorinnen und tolle Sessions aus allen Städten vorgestellt werden. Alle City-Netzwerke zusammen haben eine Reichweite von mehr als 10.000 Followern. Und die City-Hosts, also die Organisatorinnen haben zusammen 40.000. Wir freuen uns sehr über diese große Reichweite. Immerhin ist es eines unserer Ziele, eine bessere Sichtbarkeit des Berufs und jeder einzelnen Illustratorin zu ermöglichen.

Jetzt ein bisschen zu euch. Welchen beruflichen Background habt ihr?

IllustrationLadies: Wir sind beide seit sechs beziehungsweise zwölf Jahren selbstständig. Und wir haben auch beide Kommunikationsdesign studiert. Schlussendlich hat uns die Liebe zur Illustration zusammengeführt.

Visual Portfolio, Posts & Image Gallery for WordPress

Wie fühlt ihr euch als Selbstständige, Frau und Mutter in der Gesellschaft? Wo seht ihr Verbesserungsmöglichkeiten?

Florine:  Für mich als Mama von zwei Kindern ist es wunderbar, selbstständig arbeiten zu können, weil ich Arbeits- und Familienzeit relativ flexibel gestalten kann. Das schätze ich jeden Tag. Als Illustratorin kann ich mit iPad und Internet quasi zu jeder Tages- und Nachtzeit an jedem Ort der Welt arbeiten. Das ist eine großartige Möglichkeit. Ich finde, die moderne Arbeitswelt ermöglicht schon relativ viel. Männer sind in ihren Jobs flexibler, um den Familienalltag mitzugestalten. Aber es ist trotzdem immer noch für beide eine Spezialbelastung, zwei Jobs und Familie fröhlich unter einen Hut zu bringen.

Wieso legt ihr den Fokus von IllustrationLadies nur auf Frauen?

IllustrationLadies: Wir haben beobachtet, dass sich Frauen oft schwerer tun als Männer, sich und ihre Arbeit selbstbewusst und lautstark zu präsentieren. Wenn man es so sagen möchte, ist das Rampensau-Gen bei Männern oft stärker ausgeprägt.

„Als Illustratorin kann ich mit iPad und Internet quasi zu jeder Tages- und Nachtzeit an jedem Ort der Welt arbeiten. Das ist eine großartige Möglichkeit.“

Visual Portfolio, Posts & Image Gallery for WordPress

Wie sieht eure Unterstützung für Illustratorinnen genau aus?

IllustrationLadies: Wir unterstützen sie durch die Plattformen auf Instagram, über die sie gefunden und in weiterer Folge für Jobs gebucht werden können. Wir präsentieren auch Illustratorinnen über die ganze Bandbreite des Berufsfeldes. Das sind ganz schön viele: Buchillustration, Werbeillustration, Wandmalerei/Murals, Technische Illustrationen, Storyboard, Animation, Produktillustration, Lettering, Characterdesign, Portraits, Comic, Graphic Novels, Graphic Recording. Alle Themen und Techniken sind vertreten von realistisch bis abstrakt. Also hier wird die stilistische Vielfalt präsentiert und gefeiert.

Wie läuft das ab, wenn sich jemand für eine Illustratorin interessiert?

IllustrationLadies: Wenn jemand eine Illustratorin für ein Projekt sucht, empfehlen wir sehr gerne die Passende oder auch eine Auswahl an Künstlerinnen. Außerdem kann man die IllustrationLadies Vienna auch gemeinsam als sogenannte Team-Illustrations buchen. Das heißt, mehrere Illustratorinnen zeichnen für ein Kunden-Projekt oder Produkt. Es entsteht je nach Kundenwunsch oder Anwendung ein großes Gemeinschaftswerk oder eine ultra-kreative Fülle an Einzelillustrationen. Wir haben zum Beispiel für das Cover des CreativeMornings Magazins so ein Gesamtwerk geschaffen oder für die Watch your Boobs-Kampagne von Demner, Merlicek & Bergmann viele einzelne Zeichnungen. Für Packaging sind auch harmonische Illu-Serien möglich. Wenn sich ein paar IllustrationLadies zusammenschließen um bei Team-Illustrations an einem Projekt arbeiten, ist das wirklich special. Diese extra Frauenpower und das kreative Making-of bereichert zusätzlich jeden Auftrag.

„Man kann die IllusrationLadies Vienna auch gemeinsam als sogenannte Team-Illustrations buchen. Das heißt, mehrere Illustratorinnen zeichnen für ein Kunden-Projekt.“

Darf jede Illustratorin bei euch mitzeichnen?

IllustrationLadies: Bei den Illustration-Sessions kann jede mitzeichnen. Wobei wir uns auf professionelle Illustrator:innen beschränkt haben, damit es möglich ist, sich zu beruflichen Themen auszutauschen.

Visual Portfolio, Posts & Image Gallery for WordPress

Wie kam es zu diesen monatlichen Zeichen-Sessions? Und was passiert mit den Werken?

IllustrationLadies: Gezeichnet, oder besser illustriert, wird zu den unterschiedlichsten Themen und in verschiedene Formaten. Manchmal entstehen einzelne Animationen oder ganze Stop-Motion-Filme, dann wieder sehr lange, gemeinsam gezeichnete Bilder. Unser längstes Werk war zehn Meter lang und wurde im Wien Museum im Rahmen der Take Over-Ausstellung gezeichnet und ausgestellt.

Welche Tipps habt ihr an junge Frauen, die sich als Illustratorinnen etablieren und/oder selbstständig machen möchten?

IllustrationLadies: Vernetzt euch, tauscht euch aus und trainiert eure Skills. Also: zeichnen, zeichnen, zeichnen, zeichnen. Wir sind sehr interessiert daran, junge, talentierte und motivierte Ladies kennenzulernen. Für Illustratorinnen gibt es in Wien außerdem die Urbanscetchers, Illustria von designaustria, die Aktzeichen-Sessions von LifedrawingVienna und den Illu-Stammtisch und die Illu Schule Illu-Skills.

Visual Portfolio, Posts & Image Gallery for WordPress

Welche Ziele und Wünsche habt ihr für IllustrationLadies?

IllustrationLadies: Wir wünschen uns, dass es IllustrationLadies bald in vielen, vielen Städten der Welt gibt. In Wien freuen wir uns über Unterstützung aus der Community. Da alle Aktivitäten der IllustrationLadies kostenlos sind, kann man uns gerne bei unserer engagierten und unermüdlichen Arbeit via Patreon unterstützen – nach dem Motto „Support us to support you“. Die Höhe des monatlichen Supports ist frei wählbar und beginnt bei zwei Euro. „Supergirl-bags“ für echte Supergirls! Das sind schön gestaltete Taschen, die es im IllustrationLadies-Shop gibt: https://society6.com/illustrationladies. Alle Einnahmen werden an globalfundforwomen.org gespendet.

Anmerkung: Unter dem passenden Motto Growing Women Networks veranstalteten wir mit den IllustrationLadies Vienna eine gemeinsame Zeichen-Session. Das Ergebnis sind wunderschöne Grußkartenmotive, die unsere erste Box schmücken. An der Zeichen-Session beteiligt waren: Julia Zott, Marion Kamper, Sonja Schaller, Lina Schubert, Maria Kontratieva, Janina Kepczinski und Florine Glück.

Feature

IllustrationLadies Vienna

IllustrationLadies Vienna

Text: Lauren Seaywald

Fotos: Patricia Weisskirchner

Juli 2021