AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen für B2C

Flemminggasse 6, 1190 Wien

FN: tbd

hello@commonground.at

Stand: November 2021

1. Geltung und Vertragsabschluss

Diese AGB behandeln die kostenpflichtigen Verträge von Commonground Club mit Kundinnen, (in Folge „Kundinnen“). Der Abschluss kostenpflichtiger Verträge über die Mitgliedschaft bei Commonground (in Folge “Mitgliedschaft”) erfolgt ausschließlich auf Basis dieser AGB.

Sonstige entgegenstehende Bedingungen (zB AGB) Dritter (zB der Kundin) kommen nur im Fall einer ausdrücklichen schriftlichen Bestätigung zur Anwendung. Dies gilt auch für den Fall, dass die Kundin dem Vertragsabschluss ihre eigenen AGB zu Grunde legt, selbst wenn Commonground diesen bei Kenntnis nicht widerspricht.

Der Bestellvorgang erfolgt über den Webshop unserer digitalen Plattform xxlinkxx. Dabei können unterschiedliche Zahlungsmethoden für unsere Jahresmitgliedschaft erworben werden. Um eine Bestellung durchzuführen muss das Abo ausgewählt werden, und danach auf “kostenpflichtige Mitgliedschaft abschließen” geklickt werden.

2. Wesentliche Eigenschaften der Mitgliedschaft bei Commonground [KB1] 

Die kostenpflichtige Mitgliedschaft beinhaltet folgende Leistungen:

·  Exklusiver Zugang zu Veranstaltungen, mindestens 1 Mal im Quartal

·  Überraschungs-Produkt-Box, 1 Mal im Quartal

·  Exklusive Member-Only Community

·  Specials & Discounts zu Angeboten unserer Partnerfirmen

·  Hochwertiger Content auf unserer digitalen Plattform

3. Pflichten der Kundinnen

Die Kundin hat die Zugangsdaten (Passwort, Benutzername) streng vertraulich zu behandeln und vor unberechtigtem Zugriff Dritter zu schützen. Gibt die Kundin die Zugangsdaten (Passwort, Benutzername) an Dritte weiter, so haftet sie Commonground für sämtliche aufgrund dessen verursachte Schäden.

Um die Leistungen von Commonground in vollem Umfang nutzen zu können, muss die Kundin die jeweils neuesten (Browser)-Technologien verwenden oder deren Verwendung ermöglichen. Bei Verwendung älterer Technologien kann es sein, dass die Kundin die Leistungen (Services) des Anbieters nicht im vollen Umfang nutzen kann.

4. Dauer und Kündigung

Der Vertrag über die kostenpflichtige Mitgliedschaft wird für ein Jahr abgeschlossen (= Jahresmitgliedschaft: zb: Abschluss einer Mitgliedschaft am 12. Oktober, gültig bis zum 11. Oktober des Folgejahres). Die Kundin und Commonground haben das Recht, die Mitgliedschaft für das Folgejahr unter Einhaltung der einmonatigen Kündigungsfrist zu kündigen. Ansonsten verlängert sich die Mitgliedschaft automatisch um ein Jahr.   

Commonground ist überdies berechtigt, das Vertragsverhältnis aus wichtigem Grund mit sofortiger Wirkung aufzulösen. Als wichtige Gründe gelten insbesondere:

Ein Verstoß gegen diese AGB;

Die Angabe falscher Daten;

Verletzung von Rechten Dritter (insbesondere Datenschutz, Urheberrecht oder Persönlichkeitsrechte);

Verstoß gegen sonstige rechtliche Bestimmungen.

Verstoß gegen die „Clubregeln“ (siehe Disclaimer auf der Website xxlinkxx).

5. Rücktrittsrecht des Verbrauchers gemäß [KB2] [KB3] § 11 FAGG

5.1. Widerrufsrecht

Die Kundin, die Verbraucherin im Sinne des Konsumentenschutzgesetzes (KSchG) ist, kann von einem außerhalb der Geschäftsräume der Unternehmerin (Commonground) geschlossenen Vertrag oder von einem Fernabsatzvertrag – so keine gesetzliche Ausnahmeregelung greift – ohne Angabe von Gründen zurücktreten. Die Rücktrittsfrist beträgt vierzehn Kalendertage. Sie beginnt bei Verträgen über digitale Inhalte mit dem Vertragsabschluss. Es genügt, wenn die Verbraucherin (Kundin) die Rücktrittserklärung innerhalb der Frist abgesendet hat.

Die Rücktrittserklärung kann mittels dem unten angeführten Muster-Widerrufsformular auch elektronisch erfolgen. Wird mit der Lieferung von nicht auf einem körperlichen Datenträger gespeicherten digitalen Inhalten vorzeitig vor Ablauf der Rücktrittsfrist begonnen, und stimmt die Verbraucherin dem zu und wird über den Verlust des Rücktrittsrechts informiert, hat die Verbraucherin kein Rücktrittsrecht.

Commonground gewährt Kundinnen ein Rücktrittsrecht von 14 Tagen ab Abschluss der Mitgliedschaft. Bekommt die Kundin während der Rücktrittsfrist eine Box zugeschickt, kann sie diese entweder zurücksenden (siehe unten) oder für EUR 99€ behalten.

5.2. Folgen des Widerrufs

Tritt die Verbraucherin vom Vertrag zurück, so hat Zug um Zug (soweit anwendbar)

  • Die Unternehmerin die vom Verbraucher (Kunden) geleisteten Zahlungen einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass die Verbraucherin eine andere Art der Lieferung als die von der Unternehmerin angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt hat) zu erstatten und den von der Verbraucherin auf die Sache gemachten notwendigen und nützlichen Aufwand zu ersetzen, sowie
  • Die Verbraucherin die empfangene Ware zurückzustellen und der Unternehmerin ein angemessenes Entgelt für die Benützung, einschließlich einer Entschädigung für eine damit verbundene Minderung des gemeinen Wertes der Ware, zu zahlen.
  • Die Verbraucherin hat die unmittelbaren Kosten der Rücksendung selbst zu tragen.
  • Tritt die Verbraucherin von einem Vertrag über die Lieferung von nicht auf einem körperlichen Datenträger gespeicherten digitalen Inhalten zurück, so trifft sie für bereits erbrachte Leistungen der Unternehmerin keine Zahlungspflicht.

5.3. Muster-Widerrufsformular

Wenn die Kundin den Vertrag widerrufen will, kann auch folgendes Formular verwendet werden:

„Hiermit widerrufe(n) ich den von mir abgeschlossenen Vertrag über die Mitgliedschaft bei Commonground.

Kauf am …

Name des/der Käufer:in

Anschrift des/der Käufer:in

Datum…

Unterschrift des/der Käufer:in

Der ausgefüllte Text kann per Post oder E-Mail übermittelt werden:

Commonground GmbH

Flemminggasse 6, 1190 Wien

hello@commonground.at

5.4. Entfall des Rücktrittsrechtes gemäß § 18 FAGG

Wird mit der Lieferung von nicht auf einem körperlichen Datenträger gespeicherten digitalen Inhalten oder Dienstleistungen vorzeitig vor Ablauf der Rücktrittsfrist begonnen und stimmt die Verbraucherin dem zu und wird er über den Verlust des Rücktrittsrechts informiert, hat die Verbraucherin kein Rücktrittsrecht.

Weiters entfällt das Rücktrittsrecht bei Waren, die nach Kundenspezifikationen angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind, solche, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell überschritten würde, oder die versiegelt geliefert werden und aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder aus Hygienegründen nicht zur Rückgabe geeignet sind, sofern deren Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde.

6. Preise

Die Preise verstehen sich inkl der gesetzlichen MwSt., wenn nicht im Einzelnen abweichend angegeben. Zahlungen für Mitgliedschaften sind jährlich oder viertjährlich im Vorhinein fällig. Lieferkosten fallen nicht an. Ist die Kundin im Zahlungsverzug, oder können Zahlungen vom angegebenen Zahlungsmittel nicht abgebucht werden, kann Commonground den Vertrag sofort kündigen und die Leistungen einstellen, bei Verbraucherinnen jedoch unter Setzung einer einmaligen Nachfrist von 7 Werktagen. Wird bei SEPA Lastschrift die Abbuchung von der Kundin oder seiner Bank angefochten bzw zurückgebucht kann Commonground der Kundin die entstandenen Gebühren iHv EUR 7,50 verrechnen.

Allfällige, in Zusammenhang mit der Nutzung des Commonground Mitgliederportals entstehende Kosten des Datentransfers beim Netzbetreiber oder ähnliches, sind von der Kundin selbst zu tragen.

7. Verfügbarkeit / Einstellung der Leistungen

Commonground leistet keine Gewähr für eine ständige Verfügbarkeit ihrer Leistungen, die aus digitalen Inhalten und Zugängen zu Plattformen oder Webseiten bestehen (Services). Ausfallszeiten durch Wartungen, Software-Updates und aufgrund von Umständen (wie etwa technische Probleme Dritter, höhere Gewalt), die nicht im Einflussbereich von Commonground liegen und daher von ihr auch nicht zu vertreten sind und durch die  angebotenen Services über das Internet nicht erreichbar sind, können nicht ausgeschlossen werden.

Commonground ist berechtigt, die Leistung, die Gegenstand dieses Vertrages ist, zur Gänze oder teilweise einzustellen oder stillzulegen, falls ihre Sicherheit oder die Sicherheit von Kunden gefährdet ist. Dieses Recht von Commonground besteht auch, falls der Weiterbetrieb der Leistung wirtschaftlich nicht zumutbar ist. Commonground wird die Kundin von solchen Maßnahmen unverzüglich verständigen bzw den Vertrag gemäß Punkt 4 kündigen.

8. Haftung & Gewährleistung

Gegenüber Unternehmerinnen ist eine Haftung von Commonground für entgangenen Gewinn, Drittschäden, mittelbare Schäden und/oder Folgeschäden, sowie Schäden aus leichter Fahrlässigkeit vollständig ausgeschlossen. Schadenersatzansprüche müssen bei sonstigem Verfall binnen 6 Monaten ab Kenntnis des Schadens und Schädigers geltend gemacht werden.

Bei Vorliegen einer gesetzlichen Gewährleistung hat die unternehmerische Kundin die Leistung sofort auf etwaige offenkundige Mängel zu überprüfen. Mängel müssen innerhalb von 14 Tagen Erhalt bzw Zugang ausreichend begründet an Commonground übermittelt werden. Geringfügige technische Änderungen gelten vorweg als genehmigt. Eine allfällige Gewährleistungsfrist beträgt maximal 12 Monate ab Abnahme.

9. Datenschutz

Commonground befolgt die geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen, insbesondere des Datenschutzgesetzes (DSG) und der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).

Konkrete Informationen, wie die Daten der Kundinnen verarbeitet werden, finden sich bei der Registrierung und in der Datenschutzerklärung (verlinken).

10.  Urheberrecht

Die Inhalte der Webseite und der Inhalte, die im Rahmen der Mitgliedschaft verwendet werden, sind urheberrechtlich geschützt. Rechteinhaber ist Commonground, falls nicht im Einzelnen anders angegeben.

11.  Änderungen der AGB

Bei Änderungen dieser AGB werden die Kundinnen darüber informiert und zur Bestätigung aufgefordert. Werden diese nicht bestätigt, kann die Kundin diesen Vertrag mit sofortiger Wirkung kündigen.

12.  Anwendbares Recht

Auf diesen Vertrag ist materielles österreichisches Recht unter Ausschluss der zwingenden Verweisungsnormen des internationalen Privatrechts (zB IPRG, ROM I-VO) und des UN-Kaufrechtes anwendbar. Gemäß Art 6 Abs 2 Rom I-VO führt diese Rechtswahl aber nicht dazu, dass der Kundinnen der Schutz zwingender Bestimmungen des Rechts des Staates ihres gewöhnlichen Aufenthalts entzogen wird; diese sind weiterhin anwendbar.

13.  Schlussbestimmungen

Sollten Bestimmungen dieses Vertrages rechtsunwirksam, ungültig und/oder nichtig sein oder im Laufe ihrer Dauer werden, so berührt dies die Rechtswirksamkeit und die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht.

Die Vertragssprache ist Deutsch.

Bitte die Leistungen beschreiben [KB1]

beispiele; ab abschluss der mitgliedschaft, box zurückschicken wenn in der frist kam oder eur x vom ersten monatsbetrag in abzug gebracht [KB2]

boxen 4 mal im jahr [KB3]